Lernbetrieb ARWEK kompakt

Unternehmen erleben und verstehen


Arbeitswelterkundung (ARWEK kompakt) für Schulen, Flüchtlingsinitiativen und zur beruflichen Neurorientierung

Durchblick: Strukturen und Prozesse eines Kleinbetriebs
Der Lernbetrieb ARWEK kompakt ermöglicht es den Teilnehmenden, in angepasstem Lerntempo Prozesse und Strukturen eines Kleinbetriebs zu erleben und zu begreifen, indem sie diese selbst gestalten. Dazu erarbeiten sie sich zunächst die Grundlagen in Gruppenarbeit.
Das Schlüsselwort lautet: Interaktion - mit den Kolleginnen und Kollegen in der eigenen Betriebsabteilung und mit denen aus anderen Betriebsabteilungen sowie mit der Betriebsleitung.
So erfahren und erleben die Teilnehmenden Berufsbilder und ihre Rolle im betrieblichen Gesamtzusammenhang unmittelbar.

Der Lernbetrieb ARWEK kompakt bietet Perspektiven
Die Teilnehmenden bekommen an einem Tag Impulse für ihre berufliche Orientierung durch
  • intensives Training zu betrieblichem und betriebswissenschaftlichem Basiswissen
  • praktisches Erfahren der Inhalte von Berufsbildern
  • Arbeitswelterkundung im realitätsnahen Kleinbetrieb mit flachen hierarchischen Strukturen
  • selbständiges Arbeiten und Entscheiden und das Verstehen betrieblicher Zusammenhänge in angepasstem Lerntempo
Die Betreuung der Teilnehmenden übernehmen geschulte Fachkräfte. Jeder Betriebsabteilung steht eine Fachkraft zur Betreuung zur Seite, die jedoch nur minimal bei Bedarf Hilfestellung gibt.

Ablauf des Lernbetrieb ARWEK kompakt
Der Lernbetrieb ARWEK kompakt ist eine Tagesveranstaltung in einem großen Raum, einer Aula oder einer Turnhalle für Gruppen von 40 bis 70 Teilnehmenden.

Veranstaltungsdauer: 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr, 5 Stunden
Startphase: Intensives Training
  • Teilnehmende erarbeiten sich Verständnis und Wissen zu Berufsinhalten und Arbeitswelt in Gruppenarbeit
  • Praxisorientierte Vermittlung von Unternehmensaufbau und Betriebsbereichen wie Verwaltung und Marketing, Produktion und Entwicklung sowie Betriebsleitung
  • Verdeutlichung betrieblicher Zusammenhänge in angepasstem Lerntempo

Arbeitsphase im realitätsnahen Unternehmen: Entwicklung von Berufswahlkompetenz
  • Selbständige Organisation und Gestaltung des Unternehmens mit flachen hierarchischen Strukturen: zum Beispiel ein kleines Unternehmen, ein Handwerkbetrieb oder Ähnliches
  • Bearbeitung anstehender Arbeitsaufträge
  • Training zur Entdeckung und Erfahrung des individuellen Potenzials und der Fähigkeiten der Teilnehmenden
  • Stärkung der Selbstwirksamkeitserwartung der Teilnehmenden
  • Teilnehmende entwickeln im Verlauf der Veranstaltung die Entscheidungsfähigkeit dafür, in welchem betrieblichen Bereich sie arbeiten wollen

Schlussphase: Feedback und Fremdbild
  • Präsentation der Teilnehmenden zu ihren Arbeiten und Ergebnissen
  • Feedback der Teilnehmenden zur Veranstaltung
  • Fremdbild der Trainer*innen für die Teilnehmenden
  • Abbau der Arbeitsplätze

Alle Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebestätigung.